Ferien im Baudenkmal in den Naturpärken der Schweiz - Stiftung Ferien im Baudenkmal

Ferien im Baudenkmal in den Naturpärken der Schweiz

Die sinnvolle Erhaltung von Baukultur, Natur und Kulturlandschaften ist das Ziel der Kooperation zwischen der Stiftung Ferien im Baudenkmal und dem Netzwerk Schweizer Pärke.

Lernen Sie alle Naturpärke kennen, in denen Sie gleichzeitig auch Ferien im Baudenkmal verbringen können.

Jurapark Aargau

Der Jurapark Aargau beinhaltet die Hügellandschaft des Ketten- und Tafeljuras zwischen Aarau, Brugg, Laufenburg und Rheinfelden. Als Erholungsraum unweit von Basel oder Zürich zeichnet er sich durch wenig verbaute Täler aus, die eine ungewohnte Abgeschiedenheit vermitteln. Die «grüne Schatzkammer» hält Naturperlen (wie Orchideen), Landschaftsjuwelen (abwechslungsreiche Kulturlandschaft mit Obstbäumen), Steinreichtum (Fossilien wie Ammoniten), Gaumengold (Wein und Früchte) sowie viele Kulturschätze zum Entdecken bereit. www.jurapark-aargau.ch

Im Jurapark Aargau übernachten Sie im Flederhaus in Wegenstetten.

Naturpark Gantrisch

Der Regionale Naturpark Gantrisch liegt im Zentrum des Dreiecks von Bern, Freiburg und Thun. Hier findet man endlose Wälder, ursprüngliche Alpwiesen und tiefe Schluchten. Die hügelige Landschaft erlaubt bei Tag eine perfekte Aussicht auf das Voralpenmassiv und dank geringer Lichtverschmutzung geniesst man nachts freie Sicht auf den Sternenhimmel und die nächtliche Natur. www.gantrisch.ch

Im Naturpark Gantrisch übernachten Sie im Ofenhausstöckli in Zimmerwald.

Regionaler Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut

Der Regionale Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut liegt zwischen Montreux und Bulle, Gstaad und Greyerz. Er zeichnet sich durch eine typisch voralpine Landschaft aus, in welcher sich Täler, Wiesen, Wälder, Alpen und Felswände abwechseln. Die Region besitzt ein reiches alpwirtschaftliches Erbe und ist die Wiege der Käsekultur. Die zahlreichen Produkte, die im Park hergestellt werden, zeugen von einer immer noch starken und lebendigen Alp- und Landwirtschaft. www.gruyerepaysdenhaut.ch

Im Regionalen Naturpark Gruyère Pays-d’Enhaut übernachten Sie in der Maison des Fées in Charmey.

UNESCO Biosphäre Entlebuch

Das Entlebuch liegt im Herzen der Schweiz und verfügt über die grössten und zahlreichsten Moore des Landes, riesige Karstgebiete sowie eine Flora und Fauna von internationaler Bedeutung. Die lokale Bevölkerung hat sich visionär gezeigt und wusste aus dieser einzigartigen Landschaft einen Mehrwert zu schaffen. So entstanden aus dem Entlebuch das erste vom Volk initiierte Biosphärenreservat der Welt und der erste Regionale Naturpark der Schweiz. www.biosphaere.ch

In der UNESCO Biosphäre Entlebuch übernachten Sie im Alten Pächterhaus in Heiligkreuz.

Landschaftspark Binntal

Der Landschaftspark Binntal im Oberwallis ist bekannt für seinen Mineralienreichtum und eine einzigartige Natur. Im Park findet man zudem auf Schritt und Tritt wertvolle Kulturlandschaften, die auch heute noch mit viel Aufwand und Liebe gepflegt werden. Die Dörfer und Weiler mit ihren dunklen Häusern aus sonnengebräuntem Lärchenholz sind so gut erhalten, dass viele davon nationale Bedeutung haben. Der Park hat das Ziel, die Schönheit der Region zu erhalten und eine lokale und nachhaltige Wirtschaft zu fördern. www.landschaftspark-binntal.ch

Im Landschaftspark Binntal übernachten Sie im Belwalder-Gitsch Hüs in Grengiols.

Naturpark Beverin

Rund um den Piz Beverin (2998 m ü. M.) erstreckt sich das Gebiet des Naturpark Beverin. Der Park umfasst vier Talschaften und zwei kulturhistorisch und sprachlich unterschiedliche Siedlungsgebiete. Gemeinsam bewahren die neun Naturpark-Gemeinden ihre kostbaren Natur- und Kulturgüter und werten sie auf. Diese intakte Natur und schöne Landschaft schafft sodann touristischen Mehrwert und ist das Fundament der lokalen Landwirtschaft und Produktion. www.naturpark-beverin.ch

Im Naturpark Beverin übernachten Sie im Türalihus in Valendas, im Nüw Hus in Thalkirch oder in der Susta in Splügen.

Parc Ela

Der Parc Ela ist der grösste Naturpark der Schweiz. Er liegt im Herzen Graubündens und vereint die drei Sprachkulturen Romanisch, Deutsch und Italienisch. Mit steilen Berggipfeln und weiten Landschaften, umgeben von Gletschern und Bergseen, bietet der Park noch echtes Wildnisgefühl. In den Tälern erinnern historische Dörfer und barocke Kirchen an die frühere Bedeutung der Handelsrouten über die Alpenpässe Albula, Julier und Septimer. Die Natur, die Menschen und ihre Produkte machen den Parc Ela unverwechselbar! www.parc-ela.ch

Im Parc Ela übernachten Sie in der RhB-Station Alvaneu in Alvanue.

Naturpark Chasseral

Der Naturpark Chasseral befindet sich zwischen Neuenburg, La Chaux-de-Fonds und Biel. Er vereint 23 Gemeinden rund um den Berggipfel des Chasserals. Die Landschaft der Region ist sehr vielfältig: Auf kleinem Raum finden sich Jurahöhen, Wytweiden, Schluchten, Weinberge, Wälder und landwirtschaftlich genutzte Flächen. Diese Vielfalt bringt Berg- und Seenkultur zusammen und verbindet Natur und menschliche Eingriffe, hauptsächlich durch Landwirtschaft und Industrie, und ist daher bezeichnend für die Region. www.parcchasseral.ch

Im Naturpark Chasseral übernachten Sie im Rebarbeiterhaus in Twann.

Netzwerk Schweizer Pärke

In der Schweiz existieren 20 Pärke von nationaler Bedeutung, die sich durch schöne Landschaften, eine reiche Biodiversität und hochwertige Kulturgüter auszeichnen. Gemeinsam mit der Bevölkerung und den Kantonen sind die Gemeinden in den Parkgebieten bestrebt, dieses Erbe zu erhalten. Der Bund fördert die Errichtung und den Betrieb der Schweizer Pärke seit dem 1. Dezember 2007. Das Netzwerk Schweizer Pärke ist der nationale Dachverband aller 20 Pärke und Parkprojekte der Schweiz. Es vertritt die Pärke politisch auf Bundesebene, in nationalen Kooperationen und internationalen Verbänden. Das Netzwerk fördert die positive Wahrnehmung, die Bekanntheit, die Identität und die fachliche Entwicklung der Pärke. Es führt für die Pärke verschiedene Projekte zu Geoinformation, Tourismus, Landschaft oder Bildung durch. www.parks.swiss