Zur Ruhe kommen im Baudenkmal

Jahrhunderte alte Kulturlandschaften können eine beruhigende Wirkung entfalten. Unsere ältesten Baudenkmäler haben mehr als 600 Jahre Geschichte erlebt und sind heute mehr denn je Orte der Inspiration und Zuflucht. Wir haben Ihnen unsere abgeschiedensten Baudenkmäler aufgelistet.

Das Steinhaus in brusio (GR)

Das historische Bauernhaus steht seit mehr als 300 Jahren abgeschieden in einem ruhigen Weiler oberhalb des Dorfes Brusio. Hinter dicken Steinmauern geborgen, können Sie im grossen Garten des Baudenkmals mit herrlicher Weitsicht ins Tal entspannen und die absolute Stille der Ortschaft geniessen.
HIER BUCHEN

DIE SCHEUNE IN BEATENBERG (BE)

Die mehr als 200 Jahre alte Scheune steht in einem abgelegenen kleinen Weiler etwas oberhalb von Beatenberg. Auf dem sonnigen Sitzplatz vor dem Haus lässt sich die Ruhe mit Aussicht auf die Berge und den Thunersee geniessen.
HIER BUCHEN

das Belwalder-Gitsch Hüs in Grengiols (VS)

Das malerische Haus, im Ursprungsbau auf das Jahr 1592 datiert, wurde als Podestatensitz erbaut, was die aufwendigen Fassadendekorationen erklärt. In einem kleinen Walliser Bergdorf gelegen, bietet das Herrenhaus einen sicheren Ort der Ruhe.
HIER BUCHEN

Die Stüssihofstatt in unterschächen (UR)

Die Stüssihofstatt im abgelegenen Unterschächental wurde im Jahr 1450 erbaut und ist damit eines der ältesten Bauernhäuser des Kanton Uri. Standhaft überdauerte das Holzhaus die Jahrhunderte. Heute plätschert der Brunnen vor dem Haus fröhlich vor sich hin, während Feriengäste gemütlich unter der Laube zu Mittag essen und die Aussicht auf die umliegende Bergwelt geniessen.
HIER BUCHEN

die Casa PalÜ IN STAMPA (GR)

Über Jahrhunderte wurde die Casa Palü mit seinen robusten Steinmauern als Gerberei und Wohnhaus genutzt. Ab 1964 diente sie als Ferien- und Gästehaus des bekannten Kunstmalers Varlin. Heute geniessen Feriengäste die totale Abgeschiedenheit und das fröhliche Rauschen der Mera, die vor dem Haus vorbeifliesst.
HIER BUCHEN

Das Haus TAnnen in Morschach (SZ)

Das Haus Tannen ist ein im Jahr 1341 erstellter Blockbau und eines der ältesten Holzhäuser im Kanton Schwyz, wenn nicht sogar in ganz Europa. In seinen mehr als 600 Jahren Geschichte hat das mittelalterliche Holzhaus die Zeit gut überstanden. Heute bietet es Feriengästen Ruhe und Geborgenheit hoch über dem Urnersee mit Aussicht auf ein herrschaftliches Bergpanorama.
HIER BUCHEN

DIE Mönchsklause in der KArtaus Ittingen (TG)

Vor über 900 Jahren errichtet, wurde die ehemalige Burg und das spätere Augustinerkloster zu Beginn des 15. Jahrhunderts zu einem Kartäuserkloster umgebaut. In den 14 Klausen, die sich rund um den Kreuzgang des Klosters reihen, lebten die Mönche bis 1848 in strenger Abgeschiedenheit. Heute können Feriengäste in einer der Klausen die meditative Stille des Ortes für sich beanspruchen.
HIER BUCHEN

DAS ALTE PÄCHTERHAUS IN HEILIGKREUZ (LU)

Das 1843 erbaute Bauernhaus steht gegenüber einer hübschen Wallfahrtskirche im kleinen Weiler Heiligkreuz. Von hier aus bietet sich den Besuchern eine atemberaubende Aussicht auf die sanfte und hügelige Landschaft des Entlebuchs. Der ruhige und abgelegene Kraftort ist ideal, um sich für ein paar Tage dem Alltagsstress zu entziehen und Ruhe zu tanken.
HIER BUCHEN

Die GRosshostett in ST. Niklausen (OW)

Das imposante Bauernhaus wurde 1775 als herrschaftlicher Wohnsitz eines Kirchenvogtes erbaut und ist bis heute in Familienbesitz. Weit und breit ist es das einzige Haus in der Gegend. Nur die entfernt klingenden Kuhglocken durchbrechen ab und zu die Stille.
HIER BUCHEN

DER CHATZERÜTIHOF IN HEFENHOFEN (TG)

Der 1626 erbaute Chatzerütihof ist ein sanft renovierter Bohlenständerbau mit einem wunderschönen barocken Hausgarten, der über Generationen gepflegt und erhalten wurde. Die Feriengäste können sich daraus bedienen und frische Kräuter und Gemüse ernten. Unverändert, wie vor hundert Jahren, lieg der kleine Weiler Hefenhofen in völliger Abgeschiedenheit in der ebenen Landschaft, umgeben von blühenden Apfelbäumen.
HIER BUCHEN